Seitenteil

Es geht los mit einem ziemlich wild zusammengelöteten Teil:

Daraus könnte ich jetzt glatt ein kleines Rätsel machen: Welchen Zweck erfüllt diese Konstruktion?

Na gut, ich kann auch einfach erzählen, was es damit auf sich hat. Das ist ein Biegerahmen für das Seitenteil. Die Maße für dieses Bauteil müssen sehr genau stimmen. Mit einer normalen Biegevorrichtung wird das schwierig, zumal die U-Form des Bauteils die Verwendung einer Biegebank schwierig macht.

So soll das Bauteil aussehen (Export aus SketchUp):

Das Seitenteil besteht aus Messingblech mit 0,3 mm Stärke. Das hört sich wenig an und man könnte meinen, das ließe sich ganz leicht verbiegen. Auf einer Länge von 6 cm eine wirklich exakte Biegung hinzubekommen erfordert aber etwas mehr Aufwand. Der Gedanike bei dieser Aktion ist, herauszubekommen, ob ich später das 3 mm starke Stahlblech selbst biegen kann oder damit lieber einen Metallbauer mit dem passenden Gerät beauftrage. Normale Biegebänke schaffen selten mehr als 2 mm Materialstärke. Ich müsste mir also aus Stahlträgern selbst eine solche Vorrichtung zusammenschweißen. Aber die dabei auftretenden Kräfte auf das Werkzeug sind enorm. Die Biegekante muss nach hinten und nach oben sehr gut stabilisiert sein, sonst gibt sie nach und die Biegung im Blech wird krumm.

Mein Mini-Biegerahmen hat mir eine ganz gute Vorstellung davon vermittelt, welche Kräfte wo auftreten. Die erste Version des Rahmens hat sich sofort derart verzogen, dass das Ergebnis unbrauchbar war.

Also habe ich durch zuätzlich eingelötete Träger versucht, diese Kräfte abzufangen. Die Unterlegscheibe auf dem oberen Teil dient zum Ansatz einer Schraubzwinge, mit der ich die gesamte Konstruktion inklusive Blech an der Tischplatte festspanne.

So sieht die Abwicklung des zugeschnittenen Blechteils aus:

Einen Ausdruck dieser Abwicklung habe ich unter den Biegerahmen geschoben, damit ich das Blech genau positionieren kann. Dann habe ich die Seiten mit einem stabilen Stahlwinkel nach oben gebogen. Das ging schon ganz gut, trotzdem musste ich die Kanten mit einem Holzklotz und einem Hammer nachbearbeiten, damit der Biegeradius stimmt. Damit war ich tatsächlich fast einen Tag beschäftigt. Die Entscheidung ist also gefallen: Die große Version dieses Bleches wird ein Profi anfertigen.

Hier ist das fertige Seitenteil mit angelöteter Rohrhülse und der entsprechende SketchUp-Export zum Vergleich:

Advertisements

Veröffentlicht am 5. Juni 2011 in Schreibtisch und mit , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Seitenteil.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: