Eine Arbeitsleuchte für die Bohrmaschine

Eine Sache stört mich bei der Arbeit an der Bohrmaschine schon eine ganze Weile: Egal wie gut der Arbeitsplatz ausgeleuchtet ist, es fällt immer ein Schatten auf das Werkstück, der es mir erschwert, den Bohrer exakt auszurichten. Manchmal muss es eben sehr genau sein. Die Maschine gibt das her und ist mit einem Kreuztisch ausgerüstet, der eine sehr genaue Einstellung ermöglicht.

Also muss mal wieder etwas gebaut werden: Eine schattenfreie Arbeitsleuchte.

Die Idee kam mir, als ich eine Reflektorleuchte mit LEDs und GU10-Sockel in meiner Elektrokiste fand. Die habe ich zerlegt und mir an der Drehbank ein Gehäuse dafür gebaut.

Der äußere Teil des Gehäuses besteht aus Polyamid-Rundmaterial. Das lässt sich sehr leicht drehen und hat ein geringes Gewicht. Darin sitzt ein Reflektor aus Aluminium, in den die LEDs eingesetzt sind. Als Schutz ist noch eine Plexiglasscheibe mit 5mm Stärke davor, ebenfalls mit der Drehbank bearbeitet.

Die Elektronik für die LEDs ist im Schalter untergebracht. Die Leuchte passt genau über das Bohrfutter und hält mit drei kleinen Neodym-Magneten am Flansch der Bohrmaschine.

Mit drei kleinen Schrauben wird die Plexiglasscheibe im Gehäuse festgehalten.

Das Spiralkabel stammt von einem alten Telefon. So ist das Kabel beim Bohren nie im Weg, macht aber trotzdem jede Bewegung der Maschine mit.

Das Ganze sieht nach weniger Arbeit aus als es in Wirklichkeit ist. An den Drehteilen habe ich einige Stunden gearbeitet. Dann kommt noch etwas Elektronik-Bastelei dazu, eine Platine als Halterung und Verbindung für die LEDs, Zugentlastungen, Gehäusebearbeitung usw. 20 Stunden stecken bestimmt drin. Aber da es so etwas nicht zu kaufen gibt und als Wochenend-Bastelei außerdem Spaß macht, hat sich der Aufwand für mich gelohnt.

Hier sind noch mal die Einzelteile als SketchUp-Simulation zu sehen:

Ganz oben ist die Plexiglasscheibe, dann kommt der Alu-Reflektor, die Platine mit den LEDs und unten das Kunststoffgehäuse.

Am Wochenende teste ich das Teil im harten Arbeitseinsatz und bekomme dann hoffentlich auch endlich meine Kantbank fertig 😉

Update: Als ich gerade mal bei Google geprüft habe, ob dieser Artikel schon gelistet ist, lief mir dieses Projekt über den Weg: http://www.b-pahl.de/bastel/ledring/ledring.html

Ebenfalls eine ringförmige Leuchte, aber mit deutlich mehr LEDs. Ansonsten sehr ähnlich konstriert. Tolles Teil, Herr Pahl.

Auf der Seite sind noch viele andere Basteleien. Sehenswert. Unter anderem auch ein Spindel-Drehzahlmesser für eine Fräsmaschine. Sowas plane ich auch noch, allerdings mit Arduino und grafischer Anzeige.

Update 2: Im Artikel habe ich behauptet, es gäbe solche Ringleuchten nicht zu kaufen. Gibt es natürlich doch. Hauptsächlich für fotografische Anwendungen. Zum Beispiel hier: http://www.rauscher.de/Produkte/LED-Beleuchtung/Ringbeleuchtung/

Advertisements

Veröffentlicht am 27. Januar 2012 in Allgemein und mit , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Eine Arbeitsleuchte für die Bohrmaschine.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: